Mein Angebot

Einzelcoaching

Ich möchte Sie dabei begleiten, einen Weg zu beschreiten, der Ihre ganz eigenen Bedürfnisse und Grenzen berücksichtigt und Ihren persönlichen Kräften und Stärken entspricht, ohne Vergleich mit anderen oder Druck und Erwartung. Dies kann das Private wie auch das Berufliche betreffen, in jedem Lebensabschnitt, bei Entscheidungen oder Konflikten, oder wenn Sie sich einfach besser kennen lernen möchten. Es können kleine Themen für eine Sitzung sein, aber auch ein längerer Prozess. Mir ist daran gelegen, mit Ihnen Lösungen zu finden, die gut für Sie in Ihrem Alltag umsetzbar sind.

Die Natur hat für mich einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden, daher halte ich auch gerne Sitzungen im Wald, am See oder beim Spazieren und Verweilen an anderen Lieblingsplätzen von Ihnen ab. Ein Online-Coaching ist auch möglich. In einem kostenlosen telefonischen Erstgespräch möchte ich Sie und Ihr Anliegen zunächst kennen lernen und meine Arbeitsweise und erste Ansatzpunkte, die ich sehe, vorstellen. So können wir entscheiden, ob wir als Personen für die gemeinsame Arbeit zueinander passen.

 

Gruppenangebote (Seminare, Fortbildungen, Workshops etc.)

Die Arbeit in Gruppen bezieht sich auf Themen, Gegebenheiten und Tendenzen, die sich speziell unter mehreren Personen, insbesondere in Kollegien, Klassen und anderen von außen zusammengesetzten Gruppen, entwickeln. Hier kann ich auf der Basis meines beruflichen Werdegangs insbesondere auch in pädagogischen Einrichtungen hilfreiche Anstöße anbieten, damit jedes Mitglied der Gruppe und die Gruppe als Ganze einen passenden Weg finden kann, mit den täglichen Belastungen auf die eigene, passende Weise umzugehen und Konflikte nachhaltiger zu lösen. Diese Anstöße stehen in Form von Workshops, Fortbildungen, im Rahmen von pädagogischen Tagen, in Projektwochen oder AGs für Erwachsene wie für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Dabei arbeite ich gerne mit PartnerInnen aus dem Bereich Coaching, Supervision und Mediation zusammen. So können wir auf die jeweilige Einrichtung individuell abgestimmte Angebote erarbeiten. Themen können hier sein:

- Entlastung von eigenen und äußeren Erwartungen

- Reflexion und Abfangen von Stressoren und Triggern (bestimmte Gefühle und Reaktionen auslösende Situationen)

- Ausbildung emotional intelligenter Teams

- Reflexion und Optimierung der eigenen Arbeitsweise

- Reflexion und Stärkung der eigenen Rollen, Konflikte zwischen den Rollen (Privatmensch gegenüber Erzieher/ Lehrer/ etc.)

- Abgrenzung, Eigenverantwortung und Einfordern von Bedürfnissen

- Haushalten mit Energie und Energiefressern

- Konfliktfähigkeit in der Gruppe/ zwischen den Hierarchieebenen

- Unterstützung in Teams und zwischen Teams

- Stresslevel und Perfektionismus

- Offenheit und Verständnis für verschiedene Rollen im System

- Kommunikation in der Gruppe/ zwischen Gruppen

- Berufs-/ Schulwahl

- Umgang mit Anforderungen der Schule

- Arbeit mit Eltern

 

Meine Grundhaltung in der pädagogischen Arbeit

Neben all dem Wissen, das Kinder für Ausbildung und Beruf brauchen, müssen sie vor allem wissen, wer sie sind.

 

Damit Kinder gesund und selbstbewusst durch Schule und Ausbildung/ Studium kommen und das im Berufsleben aufrecht erhalten können, sollten sie…

… lernen, wie sie sich selbst gut kennenlernen und herausfinden, wer sie eigentlich sind.

… erfahren, dass ihre Bedürfnisse wichtig sind und gehört werden müssen, von ihnen selbst und von den Erwachsenen.

… lernen, auf die Signale von Körper und Psyche zu hören.

… verstehen, dass gesellschaftliche und Erwartungen der Arbeitswelt nicht ihre eigenen sein müssen.

… erkennen, dass jeder Weg der richtige sein kann, wenn er selbstbestimmt ist.

… lernen, wie man selbstbestimmt entscheiden kann.

… lernen, wie man Bedürfnisse wahrnimmt und äußert.

… lernen, dass man mit dem Blick auf die eigenen Bedürfnisse gute Entscheidungen für sich treffen kann.

Damit Lehrer die Kinder gut begleiten und stärken können, sollten sie…

… ihre eigenen Grenzen kennen und sich zugestehen können und dürfen.

… den Ursprung ihrer persönlichen Reaktionen und Grenzen im Blick haben.

… darauf hören können und dürfen, welche Grenzen Körper und Psyche setzen.

… Wege kennenlernen, sich Entlastung von den Erwartungen der Gesellschaft, des Systems, der Eltern, der weiterführenden oder abgebenden Schule, von Kollegen etc. verschaffen zu können.

… lernen, den Mut zu haben, auf die Dinge zu schauen, die nicht ausgesprochen werden (dürfen).

… erkennen, dass man nicht nur aushalten muss, sondern vor dem Hintergrund der eigenen Bedürfnisse Entscheidungen für sich treffen kann und darf.

Damit Eltern ihre Kinder gut durch die Schule und die Ausbildung begleiten können, sollten sie…

… lernen, ihre Kinder in ihrer Verantwortung zu stärken und sich selbst damit zu entlasten.

… erkennen, welche Themen die eigenen und welche die der Kinder sind.

… das System Schule verstehen und akzeptieren, um auch andere Wege sehen zu können.

… die persönlichen und guten Absichten aller am Schulalltag beteiligten Personen voneinander trennen können.

… lernen, sich vom Druck der Gesellschaft und der Arbeitswelt zu lösen und Erfolg vielschichtiger und individueller zu sehen.